Rolltreppe abwärts in Londoner U-Bahn

Werbung

Die Basis privatwirtschaftlich organisierter Medienunternehmen sind vor allem werbebasierte Geschäftsmodelle. Für den privaten Mediensektor sind Investitionen durch Werbung und die Nutzung von Daten für die werbebasierte Refinanzierung der AV-Inhalte wesentlich.

Der VAUNET setzt sich dafür ein, die Refinanzierungsfreiheit der privaten Medien sicherzustellen – sowohl bei konkret werberechtlichen Regulierungsvorhaben auf Länder-, Bundes- und EU-Ebene als auch bei der Regulierung von Gatekeeper-Plattformen und bei Datenschutzvorhaben.

Werbung ist das wesentliche Standbein der privaten Medienwirtschaft.

Kleinteilige Regulierung wie pauschale Verbote etwa für onlinebasierte Werbung, bestimmte Produkte, u. a. Lebensmittel, oder Kennzeichnungs- und Dokumentationspflichten, z. B. für politische Werbung oder für Energie- und Finanzdienstleistungen, grundsätzlich übermäßige Verbraucherschutzvorschriften beschneiden die Refinanzierung privater Medien und sind eine unangemessene und einseitige Wettbewerbsbelastung der privaten Medienunternehmen. Das regulatorische Ziel eines umfassenden Verbraucherschutzes wird durch einen klaren gesetzlichen Rahmen und darauf aufbauende selbstregulatorische Prozesse der Werbewirtschaft effizienter erreicht.

Werbebasierte Geschäftsmodelle refinanzieren Content.

Daten sind die Währung für zukunftsfeste digitale Geschäftsmodelle und notwendig, um Medienangebote optimal auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Nutzer:innen abzustimmen und innovativ weiterzuentwickeln. Digitale Wertschöpfung umfasst nicht nur die mit Onlinewerbung erzielten Umsätze, sondern auch ein Verständnis für das Mediennutzungsverhalten fragmentierter Zielgruppen und die Entwicklung entsprechender Angebote. Hochwertige Inhalte lassen sich nur refinanzieren, wenn ihre Anbieter wissen, wo, wie und mit welchem Content sie Interessierte im digitalen Raum wirksam erreichen – und ihre Inhalte entsprechend gestalten, produzieren und vermarkten können.

Pauschale Werbe- und Trackingverbote können Refinanzierungsmöglichkeiten der Medienwirtschaft gefährden und gleichzeitig gerade die marktmächtigeren log-in-basierten Big-Tech-Plattformen stärken. Immer öfter setzen die Big-Tech-Plattformen im Alleingang und zum eigenen Vorteil neue Regeln und Standards für den gesamten Werbemarkt durch.

Dafür setzt sich der VAUNET ein:

  • Keine pauschalen Werbeverbote oder kleinteilige Pflichthinweise
  • Kein Verbot gezielter Werbung oder die Möglichkeit, Werbung über Ad-Blocker auszublenden
  • Die in Übereinstimmung mit der DSGVO rechtmäßige Verarbeitung personenbezogener Daten durch Medienunternehmen muss gewährleistet werden.
  • Die Praxis von Gatekeepern wie Browsern oder Betriebssystemen, eigene Online-Werbetechnologiedienste zu präferieren und dabei Angebote Dritter zu benachteiligen, muss unterbunden werden.

Artikel teilen

Seite Drucken

Ansprechpartner:in
Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung & Programm

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 199

Ansprechpartner:in
Daniela Beaujean

Geschäftsführerin des VAUNET

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 112

Lesen Sie jetzt
Politik & Recht
Architekturmotiv_Zwei Fundamente bilden einen Kreis
Duales Mediensystem
Das duale Mediensystem besteht aus zwei starken Säulen, die eng miteinander vernetzt sind: Den privaten Medienunternehmen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (ÖRR).
Verbraucherschutz & Public Value
Verbraucherschutz & Public Value
Die privaten Audio- und audiovisuellen Medienunternehmen stehen für redaktionelle Verantwortung, Achtung der Grundwerte sowie Jugend- und Verbraucherschutz.
Datensouveränität
Junge Frau mit Laptop steht in einem Datenzentrum
Datensouveränität
Private Medienunternehmen stellen seit vielen Jahren einen verantwortungsvollen Umgang mit personenbezogenen Daten unter Beweis. Daten sind die Währung für zukunftsfeste digitale Geschäftsmodelle privater Medien.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

VAU+

Diese Seite ist exklusiv für
unsere Mitglieder

Bitte loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein Nutzerkonto.