Branche

Private Medien in Deutschland: Zahlen und Fakten

Rund achthundert private Radio- und Fernsehprogramme sowie hunderte Audio- und Video-On-Demand-Angebote stehen in Deutschland für eine weltweit einmalige Anbieter- und Angebotsvielfalt.

Hier ist alles dabei: Vom frei empfangbaren linearen TV- und Radio-Vollprogramm über News-, Kinder-, Sport-, Musik-, Shopping- und andere Spartensender bis zu Streamingdiensten. Von werbefinanzierten Kanälen bis zu Bezahlangeboten via Abonnement oder transaktionsbasiert.

Mit ihren aktuellen, umfassenden und zuverlässigen Informationen sind die privaten Medien Teil der systemkritischen Infrastruktur in Deutschland und ein Anker in Krisenzeiten. Sie geben Orientierung und tragen so zu gesellschaftlicher und demokratischer Stabilität bei.

Audio- und audiovisuelle Medien in Deutschland
Video
Mit über 400 privaten Free- und Pay-TV-Programmen und vielen hundert Video-on-Demand-Angeboten verfügt Deutschland über eine weltweit einmalige audiovisuelle Angebotsvielfalt. Video
Audio
Über 400 private lokale, regionale und bundesweite Radioprogramme sowie viele hundert private Webradio-, Audio-on-Demand- und Podcast-Angebote stehen für die weltweit einmalige Vielfalt der Radiolandschaft in Deutschland. Audio

Innovationstreiber und bedeutender Wirtschaftsfaktor

Die Audio- und audiovisuelle Medienwirtschaft zählt zu den Innovations- und Wachstumsbranchen und ist, gemessen an Umsatz, Wertschöpfung und Beschäftigung, ein enormer Wirtschaftsfaktor in Deutschland und Europa. Private deutsche Radio- und Fernsehunternehmen stehen für ein Umsatzvolumen von mehr als 15 Milliarden Euro, bei Einbeziehung der vor- und nachgelagerten Stufen für ein Vielfaches dessen.

Sie sind Teil einer Kultur- und Kreativwirtschaft, deren Bruttowertschöpfung in Deutschland 2019 bei rd. 106,4 Mrd.€ lag – und damit nach der Automobilindustrie und dem Maschinenbau der drittgrößte Wirtschaftszweig des Landes ist (Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2020). Insgesamt steht die Audio- und audiovisuelle Medienwirtschaft für über 800.000 Beschäftigte in Deutschland, jeder 50. Arbeitsplatz geht demnach hierzulande – direkt oder indirekt – auf Audio- und audiovisuelle Medien und die mit ihnen verbundenen Branchen zurück.

Immer stärkere Nachfrage nach audiovisuellen Inhalten

Grundlage ihres wirtschaftlichen Erfolgs ist die hohe und weiter steigende Nachfrage der Menschen nach hochwertigen Audio- und audiovisuellen Medieninhalten. Weit mehr als 90 Prozent der Menschen in Deutschland nutzen regelmäßig Radio- und Fernsehangebote – über UKW, digitalen Antennenempfang, Kabel, Satellit, Mobilfunkübertragung oder Internet. Insgesamt liegt die Nutzung Audio- und audiovisueller Medien mittlerweile pro Kopf bei über zehn Stunden pro Tag.

Die klassischen Sender von einst haben sich längst zu digitalen Multi-Channel-Anbietern entwickelt, die ihre Inhalte überall dort ausspielen, wo Menschen Medien nutzen wollen, und dort immer intensiver in den direkten Dialog mit ihren Zielgruppen treten. Mit hochwertigen Formaten für Information und Unterhaltung erreichen die privaten Medien den weit überwiegenden Teil der Gesellschaft und leisten mit seriösen, verlässlich recherchierten Nachrichten einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Desinformation, Fake News und Hetze. So trägt die Branche neben ihrer volkswirtschaftlichen Relevanz auch unmittelbar zu gesellschaftlicher und demokratischer Stabilität bei.

Lesen Sie jetzt
Medien & Gesellschaft
Medien & Gesellschaft
Die privaten Audio- und audiovisuellen Medien in Deutschland stehen für redaktionelle Verantwortung unter Achtung demokratischer Werte und des Jugendschutzes. Die Unternehmen der Kreativwirtschaft und Medien sind Akteure, die inklusiv und nachhaltig, ökologisch und sozialverträglich handeln.
Marktentwicklung
Marktentwicklung
Die Audio- und audiovisuelle Medienwirtschaft ist eine der größten Innovations- und Wachstumsbranchen und, gemessen an Umsatz, Wertschöpfung und Beschäftigung, ein enormer Wirtschaftsfaktor in Deutschland und Europa.
Verband
Mitglieder
Die rund 160 Mitglieder des VAUNET sind schon lange nicht mehr nur Fernsehen und Radio im klassischen Sinne. Als Multi-Channel-Anbieter bieten sie eine große Auswahl an On-Demand, Social-Media- und User-Generated Content sowie viele andere interaktive Dienste an.
VAUNET-Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden

Frau läuft auf dem gelben Mittelstreifen einer Straße
Termine und Veranstaltungen
Alle Termine ansehen
27. Mai
re:publica 24 Das Festival für die digitale Gesellschaft steht unter dem Motto „Who cares?“.
28. Mai
Mediendialog Hamburg 2024 Der nächste Mediendialog Hamburg findet am 28. und 29. Mai 2024 statt.
05. Juni VAU+
VAUNET-Workshop "5G Broadcast" Der VAUNET bietet für alle Interessierten einen virtuellen Workshop zu „5G Broadcast“ an.
06. Juni
Annual Conference on European Media Law 2024 Die Konferenz gibt einen Überblick über die neuesten politischen Entwicklungen, Gesetzesinitiativen und Rec ...
06. Juni VAU+
VAUNET Technik- und Innovationsforum Das nächste Technik- und Innovationsforums (TIF) findet am 6. Juni 2024 von 10:30 bis ca. 13:00 Uhr virtuel ...
10. Juni VAU+
VAUNET-Fachbereichsvorstand Fernsehen und Multimedia Die nächste Sitzung des VAUNET-Fachbereichvorstandes Fernsehen und Multimedia findet am 1. Juni 2024 statt.
11. Juni
BLM-Workshop „Konsequenzen aus der Task Force Banner: Verstoßtypen, Praxisbeispiele und Lösungsansätze“ Die BLM stellt aufbauend auf den Ergebnissen der Task Force Banner und der Auffassung des EDSA verschiedene ...
11. Juni
FOKUS Media Web Symposium 2024 Auf der internationalen Konferenz diskutieren Expert:innen zwei Tage lang über die Bereitstellung von Medie ...
12. Juni VAU+
VAUNET-Arbeitskreis Online-Messung Der nächste VAUNET-Arbeitskreis Online-Messung findet virtuell am Mittwoch, dem 12. Juni 2024 statt.
12. Juni
Media Tasting 2024 Das Media Tasting 2024 findet am 12. Juni statt.
Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner

VAU+

Diese Seite ist exklusiv für
unsere Mitglieder

Bitte loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein Nutzerkonto.