Pay-TV und bezahlte Videoinhalte auf Wachstumskurs

Berlin, 20. Juli 2022 - Der Markt für Pay-TV und bezahlte Videoinhalte bleibt in Deutschland und der gesamten DACH-Region auf Wachstumskurs. Der VAUNET, Spitzenverband der privaten audiovisuellen Medien in Deutschland, dokumentiert diese Entwicklung mit der Publikation „Pay-TV und Paid-VoD in Deutschland 2021/2022“, die heute vorgestellt und mit Branchenvertreter:innen diskutiert wurde.

In Deutschland stiegen die Gesamtumsätze von Pay-TV und bezahlten gestreamten Videoinhalten (Paid-VoD) 2021 um 13,1 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro und werden 2022 voraussichtlich um weitere 8,8 Prozent auf erstmals über 5 Milliarden Euro (5,1 Mrd. Euro) wachsen. In der DACH-Region – Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz – erreichten die Gesamtumsätze von Pay-TV und Paid-Video-on-Demand im Jahr 2021 ein Gesamtvolumen von 5,6 Milliarden Euro (2020: 4,9 Mrd. Euro), das entspricht einem Wachstum von 13,0 Prozent. Für das laufende Jahr prognostiziert der VAUNET einen weiteren Anstieg um 8,5 Prozent auf erstmals über 6 Milliarden Euro (6,1 Mrd. Euro). Getragen wird diese positive Marktentwicklung von der hohen Nachfrage nach Pay-TV und Abonnements für gestreamte Videoangebote (Subscription-Video-on-Demand – SVoD).

Pay-TV & Paid-VoD-Umsätze: Deutschland
© VAUNET
Pay-TV & Paid-VoD-Umsätze: DACH-Region
© VAUNET

Die Zahl der Pay-TV-Abonnenten in Deutschland stieg 2021 leicht an auf 8,1 Millionen (2020: 8,0 Millionen) und die AGF-lizensierten Pay-TV-Programme erreichten im zurückliegenden Jahr neue Reichweitenrekorde mit bis zu 22,6 Millionen Pay-TV-Seher:innen im Oktober 2021 sowie mit über 21 Millionen Seher:innen im Durchschnitt im gesamten vierten Quartal 2021. Die Zahl der SVoD-Konsument:innen lag zum Jahresende 2021 deutschlandweit bei 19,3 Millionen und wird im laufenden Jahr laut VAUNET-Prognose die 20-Millionen-Marke überschreiten.

Grafik zu den Pay-TV-Seher:innen in Deutschland (2020-2022)
Pay-TV-Seher:innen in Deutschland
© VAUNET

Zitate der Gesprächsteilnehmer:innen

Frank Giersberg, VAUNET-Geschäftsführer: „Audiovisuelle Medien haben für die Menschen einen enorm hohen Stellenwert und ihre gesellschaftliche Relevanz gerade auch in der Pandemie nochmals eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dabei werden auch Pay-TV und bezahlte Videoinhalte immer stärker nachgefragt. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, und sehen uns darin durch die hohe Marktdynamik und Investitionen der Unternehmen in diesen Zukunftsmarkt bestärkt.“

Tim Werner, Vorstandsvorsitzender von Mainstream Media AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Pay-TV im VAUNET: „Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Sie zeigen, dass sich Pay-TV und bezahlte Videoinhalte weiterhin auf einem Wachstumskurs befinden. Dass dies auch in herausfordernden Zeiten gelingt, zeigt, dass unsere Kunden die vielschichtigen Genres und das perfekte Zusammenspiel unserer linearen und nonlinearen Angebote enorm schätzen. Erfreulicherweise gilt dies auch für die Sender der Mainstream Media AG. Romance TV liegt aktuell in jedem Monat über den Werten der Vorjahre und zählt damit zu den drei erfolgreichsten Pay-TV-Sendern in Deutschland. Ebenso erfreulich sind die Zahlen des Heimatkanals. Zum 25-jährigen Jubiläum haben wir ihn programmlich nochmals aufgewertet, was bei der Zielgruppe sehr gut ankam. Den Sender sehen täglich bis zu 350.000 Zuschauer, was ebenfalls einen neuen Bestwert in diesem Jahr darstellt.“

Elke Walthelm, Executive Vice President Content, Mitglied der Geschäftsführung Sky Deutschland & Managing Director NBC Universal Global Networks Deutschland: „Wir können in diesen herausfordernden Zeiten optimistisch auf die Entwicklung unserer Branche blicken. Vor allem die Bereitschaft, für qualitativ hochwertige und exklusive Inhalte zu zahlen, steigt kontinuierlich. Das bestätigt uns in der Strategie, auch künftig konsequent in Content zu investieren: Von exklusivem Live-Sport über akquirierte Filme und Serien bis hin zu Eigenproduktionen – allein in 2022 zeigen wir mehr als 60 Sky Originals. Aber nicht nur unser Content muss überzeugen, Kund:innen erwarten einen einfachen und schnellen Zugang zu allen ihren Lieblingsinhalten von verschiedenen Anbietern – von Free TV bis hin zu anderen Streaming-Services. Mit unserer Aggregationsstrategie bieten wir ihnen genau das – und treffen damit den Nerv der Zeit.“

Hannes Heyelmann, EVP & General Manager GSA, Warner Bros. Discovery: „Die vom VAUNET vorgestellten Zahlen zeigen, dass das Wachstum der letzten Jahre beim Pay-TV und beim SVoD auch in einem schwierigen Umfeld nachhaltig ist. Das ist eine sehr positive Botschaft für den Markt. Warner Bros. Discovery möchte mit seinen umfassenden und führenden Pay-TV- und Streamingangeboten eine weitere positive Marktentwicklung aktiv mitgestalten. Dabei setzen wir auf die starken Inhalte des vielfältigen Warner Bros. Discovery Programm-Portfolios, Akquisitionen und natürlich auch auf hochwertige Eigenproduktionen.“

Nicole Agudo Berbel, Geschäftsführerin und Chief Distribution Officer Seven.One Entertainment Group: „Der Markt für attraktive Inhalte-Angebote und der Medienkonsum insgesamt wächst immer weiter. Insbesondere Videoangebote profitieren von der steigenden Mediennutzung. In diesem Marktumfeld investieren wir jährlich über 1 Milliarde Euro in unsere attraktiven Inhalte. Dabei ist es für die Zuschauer:innen, aber auch für uns als Seven.One Entertainment Group zunehmend zweitrangig, ob die Inhalte im Live-TV oder On-Demand gesehen werden. Das zeigt sich an den steigenden Nutzungszahlen unseres Streamingangebotes Joyn und der stark steigenden Nutzung der On-Demand-Inhalte unserer Pay-TV-Sender etwa bei unseren Distributionspartnern. Dadurch generieren wir mehr vermarktbare Gesamtreichweite für unsere Inhalte. Die Verbindung von linearen Inhalten mit immer breiteren Abrufangeboten kommt bei unseren Zuschauer:innen und Zielgruppen also an!“

Henning Nieslony, Co-Chief Streaming Officer, RTL Deutschland: „Wir sind davon überzeugt, dass in einem fragmentierten Markt die Faktoren inhaltliche Vielfalt, Einfachheit und Preis entscheidend sind, um langfristig erfolgreich zu sein. Deshalb bauen wir RTL+ zum ersten gattungsübergreifenden Entertainment-Angebot aus und bieten zukünftig neben Videoinhalten auch ein umfangreiches Musikportfolio, exklusive Podcasts, eine gut gefüllte Hörbuch-Bibliothek und digitale Premium-Zeitschriften an – alles mit nur einem Abo und zu einem attraktiven Preis. Damit vereinfachen wir die digitale Mediennutzung und bieten dem Kunden ein übersichtliches Angebot in der zunehmend größer werdenden Abo-Vielfalt.“

Download der VAUNET-Pay-TV-Publikation:

Publikation „Pay-TV & Paid-VoD in Deutschland 2021/2022“

Weitere VAUNET-Publikationen:

Der VAUNET begleitet die Marktentwicklung der Audio- und audiovisuellen Medien mit regelmäßigen Erhebungen und Veröffentlichungen, unter anderem mit der VAUNET-Mediennutzungsanalyse, die jeweils zum Jahresbeginn veröffentlicht wird, der VAUNET-Werbemarktanalyse (Veröffentlichung im Frühjahr), der nun vorliegenden Pay-TV- und Paid-Video-on-Demand-Analyse sowie die Umsatzstatistik Audio- & audiovisuelle Medien (Veröffentlichung im Herbst). Diese und weitere Daten zur Marktentwicklung sind hier abrufbar.

Artikel teilen

Seite Drucken

Ansprechpartner:in
Frank Giersberg

Geschäftsführer des VAUNET

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 121

Ansprechpartner:in
Hartmut Schultz

Pressesprecher

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 101

Lesen Sie jetzt
Publikationen
Ein Mann und eine Frau sitzen auf dem Sofa und schauen fern
VAUNET-Mediennutzungsanalyse
Die jährliche VAUNET-Mediennutzungsanalyse misst die Nutzung Audio- und audiovisueller Medien in Deutschland.
Publikationen
Blick von unten nach oben gen Himmel umgeben von Hochhäusern
Umsatzprognose für Audio- und AV-Medien
Der VAUNET veröffentlicht jährlich die VAUNET-Umsatzstatistik und -Prognose zum Medienmarkt in Deutschland.
Publikationen
Eine Person schaut sich Werbeanzeigen auf einem Tablet an
VAUNET-Werbemarktanalyse
Mit der VAUNET-Frühjahrsprognose zum Werbemarkt ergänzt der VAUNET die offizielle deutsche Werbestatistik des Zentralverbandes der deutschen Werbewirtschaft e. V. (ZAW).
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

VAU+

Diese Seite ist exklusiv für
unsere Mitglieder

Bitte loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein Nutzerkonto.