Novellierung des Lobbyregistergesetzes: Mehr Transparenzpflichten für Interessenvertreter:innen

Die Regierungsfraktionen des Bundestages haben einen Gesetzesentwurf zur Novellierung des Lobbyregistergesetzes des Bundes am 23. Juni 2023 in den Bundestag eingebracht. Als Grundlage des Gesetzesentwurfes dient ein Formulierungsvorschlag des Bundesministeriums für Inneres und Heimat (BMIH).

Mit der Gesetzesänderung sollen die Transparenzpflichten von Interessenvertreter:innen, insbesondere bzgl. deren Finanzen und dem Bund zugeleiteten Stellungnahmen, verschärft werden. Damit werden Vereinbarungen des Koalitionsvertrages umgesetzt. Das BMIH hat keinen Referentenentwurf verfasst, sodass es keine Verbändeanhörung durch das Ministerium geben wird.

Der VAUNET wird sich kritisch in den Gesetzgebungsprozess einbringen und hat Kontakt zu anderen Verbänden bzgl. einer gemeinsamen Positionierung aufgenommen.

 

Die wichtigsten neuen Regelungen im Überblick:

  • Kontaktaufnahme zur Referentenebene gilt künftig auch als Interessenvertretung
  • Eintragungspflichtig sind neben den Beschäftigten auch Personen, die regelmäßig für den Verband tätig werden (ehrenamtliche Vorstände)
  • Unverzüglich (also noch vor Abschluss von Anhörungen/Gesetzesverfahren) sind ins Register einzutragen: Zu welchen Gesetzen/Verordnungen Interessenarbeit geleistet wurde & die abgegebenen Stellungnahmen und Gutachten
  • Die Möglichkeit der Verweigerung der Nennung der Finanzdaten ist gestrichen
  • Die Gesamtsumme der Mitgliedsbeiträge ist offenzulegen
  • „Spitzenmitgliedsbeitragszahler“ sind namentlich zu nennen (mit mehr als 10.000 Euro, die zugleich 10 % der Gesamtsumme des Beitragsaufkommens ausmachen)
  • Jahresabschluss muss unverzüglich eingetragen werden
  • Aktualisierungspflicht verlängert sich von drei Wochen auf 30 Tage

„Alteintragungen“ sollen dem Bundesarchiv zur Aufbewahrung angeboten werden.

Artikel teilen

Seite Drucken

Ansprechpartner:in
Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung & Programm

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 199

Lesen Sie jetzt
Duales Mediensystem
VAUNET zum KEF-Bericht:
Der Verband begrüßt Absicherung der UKW-Verbreitung von ARD und Deutschlandradio bis 2033. Der Ball für eine nachhaltige Beitragsstabilität liegt bei den Ländern.
Veranstaltungen
VAUNET auf den Radiodays Europe 2024
Die Radiodays Europe kommen 2024 nach München! Das Event findet vom 17. bis 19. März statt. Der VAUNET ist offizieller Partner und präsentiert ein eigenes Panel. Mitglieder erhalten vergünstigte Tickets.
Verband
VAUNET-Mitglied DAZN über private Medien zu Sport und „FAST“-Channels
22.02.2023 - DAZN ist Mitglied im VAUNET und Teil des Fachbereichs Fernsehen und Multimedia. Alice Mascia, Geschäftsführerin DAZN DACH, hat sich Zeit für ein Interview genommen.
Mehr Laden
Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner

VAU+

Diese Seite ist exklusiv für
unsere Mitglieder

Bitte loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein Nutzerkonto.