Europawahl 2024: Sonderprogramme & Doku-Reihen der privaten Medien

16.05.2024 - Vom 6. bis 9. Juni sind die Bürgerinnen und Bürger der EU aufgerufen, ein neues EU-Parlament zu wählen. Die privaten Medien begleiten die Europawahl mit Sonderprogrammen, umfangreicher Berichterstattung und Doku-Reihen im Fernsehen, Radio und online.

Für die anstehende Europawahl vom 6. bis 9. Juni 2024 haben RADIO NRW und die NRW-Lokalradios ein trimediales Projekt gestartet. On-Air, Online und auf Social Media wird ausführlich über verschiedene Aspekte der Wahl berichtet. Zum Beispiel war der Leiter des Landtagsstudios, José Narciandi, im spanischen Tarifa, dem südlichsten Punkt des EU-Festlandes, und in Estland, einem jungen Mitgliedsstaat mit Pionier-Rolle in der Digitalisierung, unterwegs, um mit Menschen über die bevorstehenden Wahlen und ihre persönlichen Europa-Themen zu sprechen. Die Landtagsstudio-Kollegin Antonia Röper erklärt in kurzen Clips die Arbeitsweise der EU und die Bedeutung der Europäischen Union. Die Kollegin Sarah Heintz fokussiert sich auf Jungwähler und spricht mit ihnen darüber, was sie sich von einem Europa der Zukunft wünschen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die neue, vierteilige Doku-Reihe „Deutschland in Europa“ von ntv befasst sich ab dem 3. Juni mit zukunftsweisenden Themen rund um Europa, darunter die Verkehrs- und Energiewende, der Wohnungsbau sowie die Subventionspolitik in Deutschland und Europa. ntv Faktenzeichen geht der Frage nach, wie verhindert werden kann, dass Desinformation Einfluss auf das Wahlergebnis hat. Zudem sendet der ntv Auslandsreport ein Spezial mit Reportagen aus den Niederlanden (zum Rechtsruck in Europa), Italien und Griechenland (zur Migration) sowie Bosnien Herzegowina (zum EU-Beitritt). Am Wahlsonntag wird live über Prognosen, Hochrechnungen und erste Wahlergebnisse sowie die wichtigsten Entwicklungen des Wahlabends in den anderen europäischen Ländern berichtet. Mehr Infos zum Programm.

Am Wahltag, dem 9. Juni, zeigt The HISTORY Channel den ganzen Nachmittag über bis in den Abend hinein acht Dokumentationen, die sich mit den Themenbereichen Europa, Demokratie und Macht auseinandersetzen. Mehr Infos zum Programm.

Das Moderatorenduo Joko und Klaas haben ihre, in der Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“, gewonnenen 15 Minuten am 15. Mai zur Primetime dazu genutzt, ein Plädoyer für die Europäische Union zu senden. Mittels KI-generierter Bilder und Expert:innen-Interviews vermittelten sie auf ProSieben einen Eindruck darüber, was passieren würde, wenn rechte Kräfte erstarken und die EU auflösen würden: u. a. würde es zu mehr Armut, größeren Umweltproblemen, kriegerischen Auseinandersetzungen und einer großen Fluchtbewegung aus Europa heraus kommen. Zur Sendung.

Zusätzlich hat ProSiebenSat.1 auf Joyn und seinen Social-Media-Kanälen eine Wahlaufruf-Kampagne unter dem Motto „Wähle nicht irgendein Europa, wähle dein Europa!“ gestartet. In verschiedenen Spots erklären bekannte TV-Gesichter die Bedeutung der Europawahl und ermutigen das Publikum seine Kreuze am Wahltag setzen zu gehen, um die Demokratie zu verteidigen und die Politik aktiv mitzugestalten. Zum Video.

Joyn bietet auf seiner Plattform ein Newstime-Special an, das alle News, Infos und Hintergründe zur Wahl aufbereitet. Hier werden die wichtigsten Fragen geklärt, wie: Worum geht es eigentlich? Wer darf abstimmen? Und welche Politiker:innen stehen zur Wahl? Zum Special.

Zahlreiche Fernseh- und Radiosender, darunter ProSiebenSat.1, RTL und WELT beteiligen sich an dem überparteilichen Wahlaufruf zur Europawahl „Nutze deine Stimme“. Kern der Kampagne sind TV- und Radio-Spots sowie ein emotionaler Kurzfilm, mit dem für die Stimmabgabe und den Schutz der Demokratie geworben wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Artikel teilen

Seite Drucken

Ansprechpartner:in
Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung & Programm

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 199

Lesen Sie jetzt
Trusted Media
Medien-Initiative #UseTheNews veröffentlicht „Hamburger Erklärung“ zu 75 Jahren Grundgesetz
Anlässlich 75 Jahre Grundgesetz veröffentlicht die Medien-Initiative #UseTheNews eine Erklärung auf dem Mediendialog Hamburg: Für eine informierte Gesellschaft & eine starke, digitale Öffentlichkeit.
Duales Mediensystem
NRW Medienminister Liminski bei VAUNET-Panel auf ANGA COM zu ÖRR-Reform und Rundfunkbeitrag
Welche Reformen sind notwendig, um ein nachhaltig stabiles duales Mediensystem herzustellen? Darüber wurde beim VAUNET-Panel auf der ANGA COM 2024 diskutiert.
Technologie und Innovation
KI is King? VAUNET-Panel wirft Blick in die Maschinenräume großer Medienunternehmen
Seit Ende 2022 erlebt der Einsatz von KI-Lösungen bei Medien eine beispiellose Dynamik. Aber wofür genau wird KI genutzt und was bringt das tatsächlich? Darauf gab das VAUNET-Panel auf der ANGA COM 2024 Antworten.
Mehr Laden
Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner

VAU+

Diese Seite ist exklusiv für
unsere Mitglieder

Bitte loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein Nutzerkonto.