VAUNET-Statistik zu den audiovisuellen Medienumsätzen in Deutschland 2019

Berlin, 26. Oktober 2020 - Die audiovisuelle Medienwirtschaft zählt zu den größten, innovativsten und wachstumsträchtigsten Segmenten der deutschen Volkswirtschaft. Im zurückliegenden Jahr ist die Branche abermals signifikant gewachsen und ohne „Corona-Effekt“ wäre auch für das laufende Jahr eine positive Entwicklung zu erwarten gewesen. Denn die Nachfrage der Deutschen nach audiovisuellen Medieninhalten ist enorm und in der Krise sogar nochmals gestiegen.

Aber die Krise hat die privaten Medien, insbesondere die werbefinanzierten Radio- und TV-Veranstalter, hart getroffen und die Umsatzentwicklung lässt sich für das Gesamtjahr 2020 derzeit noch nicht verlässlich prognostizieren.

Vor diesem Hintergrund verzichtet VAUNET in diesem Jahr auf eine Herbstprognose zur Entwicklung im laufenden Jahr und beschränkt sich mit der vorliegenden Publikation auf die Aktualisierung der Umsatzstatistik, mit der der Verband die Umsatzentwicklungen in den verschiedenen Segmenten der audiovisuellen Medien in Deutschland fortschreibt.

Download der VAUNET-Umsatzstatistik 2019:

Publikation „Umsätze audiovisueller Medien in Deutschland – Statistik 2019“

Artikel teilen

Seite Drucken

Ansprechpartner:in
Hartmut Schultz

Pressesprecher

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 101

Ansprechpartner:in
Johannes Leibiger

Leiter Medienwirtschaft & Forschung

Tel. 0049 (0)30 39 88 0 102

Lesen Sie jetzt
Study
Study: Illegal TV Consumption Still Causes High Economic and Social Losses
Watching illegal live content on TV was still widespread in 2022 and has actually increased noticeably in recent years. TV piracy causes annual economic losses of €1.8 billion, while foregone taxes and social security contributions total €390 million. This is the conclusion of a VAUNET-study on TV piracy.
Studien
Studie: Illegale TV-Nutzung verursacht weiterhin hohen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schaden
Die Nutzung illegaler Live-TV-Inhalte ist auch im Jahr 2022 ein Massenphänomen und in den vergangenen Jahren sogar spürbar angestiegen. Illegale TV-Nutzung verursacht 1,8 Milliarden Euro Umsatzschaden und führt zu 390 Millionen Euro entgangene Steuern und Sozialabgaben für die Gesellschaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine VAUNET-Studie.
Duales Mediensystem
VAUNET: Ergebnisse der Klausur der Länder zum
öffentlich-rechtlichen Rundfunk können nur ein Auftakt sein
Aus Sicht des VAUNET können die Ergebnisse der Klausurtagung der Länder zur Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nur ein Auftakt sein - weitere für den Wettbewerb mit den privaten Medien entscheidende Themen müssen auf die Agenda genommen werden.
Mehr Laden
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

VAU+

Diese Seite ist exklusiv für
unsere Mitglieder

Bitte loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein Nutzerkonto.